Details

Nachbericht zur 5. Sitzung im allgemeinen Plenum zum Solarpaket 1

Nachbericht zur 5. Sitzung im allgemeinen Plenum zum Solarpaket 1

Am 08. Mai 2024 fand die 5. Sitzung im allgemeinen Plenum des Solar-Forums in den Räumlichkeiten der GLS-Bank statt. Nach einem kurzen Grußwort von Christian Marcks (GLS-Bank) und vom Cluster, begann Rechtsanwalt Dr. Legler mit seinem Vortrag zum Solarpaket 1, welches am 26. April 2024 von Bundestag und Bundesrat verabschiedet wurde.

Herr Legler ging zunächst auf die wesentlichen Neuerungen im Solarpaket, wie die Erweiterung des Mieterstroms auf Gewerbe- und Nebenanlagen oder die gänzlich neue gemeinschaftliche Gebäudeversorgung, ein. Anschließend erläuterte er im „Deep-Dive“ ausführlich die Inhalte des Solarpakets im Bereich Dachsolar. So ergeben sich zukünftig u.a. Erleichterungen bei der technischen und vergütungsseitigen Anlagenzusammenfassung und es wird für Anlagen bis 200 kWp eine neue Vergütungsform, die sog. unentgeltliche Abnahme von nicht eigenverbrauchtem Strom, eingeführt.
Im Bereich Mieterstrom umfasst eine wesentliche Neuerung, dass zukünftig auch in Nicht-Wohngebäuden der Mieterstromzuschlag in Anspruch genommen werden kann („Gewerblicher Mieterstrom“). Allerdings darf es sich beim Letztverbraucher und dem Anlagenbetreiber nicht um verbundene Unternehmen (gemäß EU-Definition) handeln.
Die wahrscheinlich größte Neuerung im Solarpakt 1 umfasst die gemeinschaftliche Gebäudeversorgung. Im Gegensatz zum Mieterstrom ist der Betreiber hierbei nicht zur Reststrombelieferung verpflichtet und es entfallen die meisten EVU-Pflichten. Stattdessen muss allerdings ein ergänzender Gebäudestromnutzungsvertrag abgeschlossen werden, mit dem u.a. auch ein Aufteilungsschlüssel für jedes 15-Minuten-Intervall festgelegt wird. Grundsätzlich beschränkt sich die gemeinschaftliche Gebäudeversorgung auf eine Gebäudestromanlagen ohne Durchleitung durch ein Netz.
Abschließend ging Herr Legler noch kurz auf die Neuerungen im Solarpaket zur Freiflächen-PV ein.
Während des Vortrags gab es immer wieder die Möglichkeit, Fragen zu stellen und es wurde auch unter den Teilnehmern diskutiert.

Zum Ausklang der Veranstaltung folgten dann noch einige Impulsvorträge. So berichtete Frau Hansen (BUKEA) vom aktuellen Stand der Hamburger PV-Strategie und den dazugehörenden Konsultationsworkshops. Herr Reinecke (Averdung Ingenieure & Berater GmbH) skizierte in einem Vortrag die laufenden Aktivitäten des Unternehmens im Bereich Agri-PV und Herr Lange (EEHH) gab einen Überblick zu den laufenden und geplanten Solar-Aktivitäten des Clusters, so z.B. einen aktuellen Leitfaden für PV auf Logistik- und Gewerbeimmobilien, welcher in Kürze veröffentlicht wird.  

Der sehr informative Nachmittag endete mit einem Get-Together bei Speisen und Getränken und bei bestem Wetter auf der Dachterrasse der GLS-Bank.

Über Constantin Lange

Profilbild zu: Constantin Lange

Beim Cluster bin ich für den Bereich Forschung und Innovation zuständig und bin damit die Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Industrie und Wissenschaft. Meine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Wind – und Solarenergie sowie im Themenfeld Wärme. Über unsere Fachforen und verschiedene Veranstaltungsformate verantworte ich u.a. direkte Informations- und Diskussionsformate für unsere Mitgliedsunternehmen.